Paula Schrötter

Paula Schrötter

Paula Schrötter wurde 1986 in Dresden geboren. Als Kind bekam sie Unterricht in Ballett, Modern und Jazz Dance und spielte im Jugendclub des Theater Junge Generation Dresden, u.a. unter der Regie von Volker Metzler. An der Universität Hildesheim studierte sie zunächst Szenische Künste und absolvierte ihre Schauspielausbildung 2009 bis 2013 an der Zürcher Hochschule der Künste. Dort arbeitete sie u.a. mit Herbert Fritsch und Sabine Harbeke. 2012 wurde sie mit ihrer Klasse in BLUTHOCHZEIT (Regie: Martina Eitner-Acheampong) mit dem Ensemblepreis beim Treffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Wien ausgezeichnet. Im letzten Jahr ihres Studiums gastierte sie am Theater Biel-Solothurn als Kristin in FRÄULEIN JULIE (Regie: Deborah Epstein) und am Luzerner Theater als Vicky in DER NACKTE WAHNSINN (Regie: Andreas Herrmann). Im folgenden Engagement am Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau verkörperte sie u.a. Yvonne in Witold Gombrowiczs Groteske YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND (Regie: Dorotty Szalma), Karoline in KASIMIR UND KAROLINE (Regie: Jürgen Esser) und Paula in INDIANER von Oliver Bukowski (Regie: Christian Papke). Außerdem entwickelte, schrieb und spielte sie das Solostück KAUF MICH (Regie: Inda Buschmann). 2016 gründete sie in Berlin das Performance Kollektiv "Die DaDaMen" und stand als freischaffende Schauspielerin in Leipzig, Rudolstadt und Heidelberg auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen und spielte u.a. in HOPPLA, WIR LEBEN (Regie: Thomas Krupa) und IMMER NOCH STURM (Regie: Titus Georgi).